Aktuelles

3-18

APPetit auf Mobile Computing?

„Wir brauchen eine App!“ – ruft der Fachbereichsleiter und dem IT-Leiter stellen sich die Nackenhaare auf. Er weiß: Mit einer App allein ist es nicht getan. Viele Unternehmen betrachten die Entwicklung von Apps zwar als Teil der digitalen Transformation, doch sie ignorieren, dass zu erfolgreichem Mobile Computing mehr gehört. Dieses „Mehr“ hat die SCHOTT AG jetzt umgesetzt: Binnen einem Jahr hat der Experte für Spezialglas und Glaskeramik eine konzernweite mobile Strategie entwickelt, die SAP Cloud Platform (SCP) implementiert und drei Pilot-Applikationen ausgerollt.

Mehr erfahren
3-18

Aus der dunklen Materie ans Licht

Übermorgen ist der Ort der Träume, Hoffnungen und Ideale – und für viele noch weit weg. Aber durch die neuen Technologien kommt der „day after tomorrow“ immer schneller auf uns zu. Umso wichtiger ist es zu entscheiden, wie viel Zeit, Geld, Ressourcen und Talent eingesetzt werden, um über das Heute, Morgen und Übermorgen nachzudenken. Ein Anteil von zehn Prozent für das Übermorgen wäre schon gut. Aber selbst das ist noch die Ausnahme.

Mehr erfahren
3-18

Mit der Cloud auf die Sonnenseite

Flexibilisierung der Kosten und eine hohe Innovationsgeschwindigkeit waren für die SMA Solar AG entscheidende Gründe, ihre SAP-Systeme komplett in eine SAP HANA Enterprise Cloud zu stellen. Außerdem war es der beste Weg, um in den Genuss der HANA-Technologie zu kommen.

Mehr erfahren
3-18

Wenn Ästhetik auf Funktionalität trifft

Ob im Hotel in Dubai oder im Badezimmer in Darmstadt: Auf dem Wasserhahn prangt meistens der Name Hansgrohe. Seit mehr als 115 Jahren ist das Unternehmen aus dem Schwarzwald ein Garant für Qualität und Design – und aus genau diesem Grund weltweit einer der Marktführer der Sanitärbranche. Maßstäbe will das Unternehmen in Zukunft auch in Sachen Customer Relationship Management (CRM) setzen und führt deshalb seit August 2017 SAP Cloud for Customer (C4C) ein.

Mehr erfahren
3-18

Aus dem Nähkästchen plaudern

Von Jahr zu Jahr bleiben mehr Stellen für Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler und Techniker unbesetzt. Dieses Problem herrscht besonders in der IT – allein in den vergangenen vier Jahren hat sich der Bedarf dort mehr als verdoppelt. Auch die Postbank Systems AG hat das Problem erkannt und sich auf Lösungssuche begeben. Personalentwickler Robert Pickartz, der ehemalige duale Student und langjährige IT-Mitarbeiter Alexander Wiese sowie der duale Wirtschaftsinformatik-Student Alexander Giesbrecht im Gespräch zum Thema Nachwuchsgewinnung.

Mehr erfahren
3-18

Anwender und SAP nehmen neu Maß

„Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedes Mal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch“, hat der irische Dramatiker, Politiker und Satiriker George Bernard Shaw gesagt.

Mehr erfahren
3-18

Wolken am Horizont?

Die Bedeutung von Cloud-Lösungen im Kontext der digitalen Transformation nimmt zu. Insbesondere das Interesse an der Bereitstellungsart Software-as-a-Service wächst. Doch hier sieht sich SAP großer Konkurrenz ausgesetzt. Die DSAG ist sicher: Um im Wettbewerb bestehen zu können, muss SAP eine bessere Integration für ihre Lösungen schaffen, aber auch den problemlosen Anschluss von Drittlösungen ohne technische oder lizenzseitige Hürden ermöglichen.

Mehr erfahren
3-18

Bauen wir Windmühlen!

„Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach: Man nehme von allem nur das Beste“ – hat einmal der irische Schriftsteller Oscar Wilde gesagt. Doch was ist das Beste an der blaupause? Was finden Sie gut? Was fehlt Ihnen? Was sollte das DSAG-Mitgliedermagazin unbedingt bieten? Nehmen Sie jetzt an der Leser­umfrage teil und lassen Sie uns gemeinsam das Beste herausholen. Als Dankeschön verlosen wir unter allen Umfrageteilnehmern drei Amazon-Gutscheine.

Mehr erfahren
3-18

Patient Journey im Fokus

Eine ganzheitliche Patientenversorgung erfordert einen Gesamtüberblick über die medizinische Situation vor, während und nach der Behandlung des Patienten. Kurzum: Es bedarf einer elektronischen Patientenakte, für die es neben rechtlichen auch viele IT-technische Herausforderungen gibt. Analog zum Konzept der Customer Journey gibt es in der IT der Helios Kliniken den Ansatz der Patient Journey. Diese stellt den Patienten in den Mittelpunkt der IT-Strategie.

Mehr erfahren
3-18

Die Industrie schaltet in den vierten Gang

Das Industrial Internet of Things (IIoT) lebt unter anderem von der Sensorik. Und die wird immer smarter. Davon sollen mit Hilfe der TiSC AG sowohl die Shop-Floor-Prozesse als auch die angebundenen Abläufe im ERP-System profitieren. Auch wenn schon vieles geht – es geht immer noch eine Spur besser. Voraus­gesetzt, gute Ideen werden nicht zu lange nur umarmt, sondern auch umgesetzt.

Mehr erfahren
3-18

Aufklärung notwendig

Das Lösungspaket C/4HANA soll Unternehmen in Marketing, Vertrieb und Kundenservice eine einheitliche Sicht auf ihre Kunden ermöglichen. Seitens der DSAG-Arbeitsgremien Vertrieb & Marketing sowie E-Commerce ist nachvollziehbar, dass SAP in dem dynamischen Customer-Relationship-Management-Markt Akzente setzen will. Allerdings müsse der Software-Hersteller zunächst zeigen, dass C/4HANA mehr als nur ein „Marketing-Label“ ist.

Mehr erfahren
3-18

Business ohne Grenzen - Die Architektur der Zukunft

Die On-Premise-Welt ist nicht mehr genug. Um klassische und neue Geschäftsprozesse und -modelle abzubilden, gilt es, Cloud-Lösungen und dazugehörige Plattformen miteinander zu vernetzen und an den ERP-Kern anzubinden. Nur: Wie lösen Unternehmen diese komplexe Aufgabe? Dieser Fragestellung und warum Anwender umfassende Antworten von SAP benötigen, geht DSAG-Vorstandsvorsitzender Marco Lenck in seiner Eröffnungs-Keynote auf dem DSAG-Jahreskongress 2018 nach. Ein Blick nach Österreich und in die Schweiz rundet das Stimmungsbild ab.

Mehr erfahren

Herunterladen 3-18

DSAG-Mitgliedermagazin

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin