Details

DSAG-Film: Der Sprecher stellt die Gruppe vor:

Unter folgendem Link können Sie sich die Vorstellung auf unserem YouTube-Kanal anschauen:

www.dsag.de/AG/GDPdU-Film. Es lohnt sich!

Hintergrund

Die Arbeitsgruppe "GDPdU", gegründet im September 2001, identifizierte aus bekannten Prüfungsansätzen steuerlich relevante Daten für den Zugriff auf Produktivsysteme Steuerpflichtigen (Z1) und schaffte einen darauf aufbauenden Datenkatalog für das Werkzeug DART (Data Retention Tool, Z3). Mit Bekanntgabe der „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) hat sich die Arbeitsgruppe in Datenzugriff (GoBD/GDPdU) umbenannt.

Ausgangssituation

SAP setzte diese Beschreibungen in Prüferrollen und DART-Content um und stellte die Änderungen in SupportPackages für den Download durch die Unternehmen bereit. Die Arbeit an Berechtigungsumfang und Datenkatalog wird durch die Arbeitsgruppe weiter geführt. Dabei werden interdisziplinär über den eigenen AK hinaus auch andere AK´s für die Klärung von Detailfragen eingebunden. Sehr willkommen sind uns Anregungen und Hinweise aus der Unternehmenspraxis der Betriebsprüfungen.

Zielsetzung

Zielsetzung der Arbeitsgruppe ist es, eine Orientierungshilfe für die Abgrenzung der Daten, Datensätze, elektronischen Dokumente und sonstigen elektronischen Unterlagen, die für die Besteuerung von Bedeutung sind, zu schaffen. Dem einzelnen Steuerpflichtigen obliegt es, diesen Umfang nach seinen unternehmensindividuellen Besonderheiten zu verändern, um die Branchen- und Unternehmensspezifika seines Unternehmens zu berücksichtigen. Wir wünschen uns, dass die Vorarbeit der Arbeitsgruppe zu einer Art "Standard" für den Datenkatalog bzw. Datensätze, die für die Besteuerung von Bedeutung sind, der originär digital erzeugten steuerrelevanten Daten in den SAP-Standard-Modulen für die Datenträgerüberlassung (Z3) und die Prüferrechte für den Zugriff auf das Produktivsystem (Z1/Z2) wird.

Dialog mit Vertretern der Finanzverwaltung

Die Arbeitsgruppe hat den Dialog mit Vertretern der Finanzverwaltung (BMF, BZSt, Länderministerien, OFD´s) aufgenommen mit dem Ziel, über die Funktionen der SAP-Lösung zu informieren und Zweifelsfragen der GoBD/GDPdU-Anforderungen in Bezug auf die SAP-Lösungen mit der Finanzverwaltung zu klären. Dadurch sollen die Außenprüfer vor Ort mit vertrauenswürdigen Informationen aus dem Informationskanal der Finanzverwaltung erreicht werden. Wir wünschen uns, auf diesem Weg eine Vielzahl von Fragen der Außenprüfer zur Funktionsweise des SAP-Systems bzw. GoBD/GDPdU-SAP-Lösungen im Vorwege zu klären und die einzelne Außenprüfung zu entlasten. Registrieren Sie sich für unsere Arbeitsgruppe im DSAGNet. Wir freuen uns auf Sie!

Kostenfreier Download: DSAG-Empfehlungen zur Anwendung der GoBD/GDPdU (auf Deutsch und Englisch)

Empfehlungen zur Umsetzung der GoBD/GDPdU, Version 4.01, Stand 01.07.2016.

Die englische Version 4.01 steht Ihnen auch zur Verfügung.

Laden Sie sich die pdf-Datei herunter (12,5 MB).

Die Version 4.0 berücksichtigt die SAP-Releases vor ECC 6.0 nicht mehr. In den Versionen 3.02 und früher (Links s.u.) werden diese SAP-Releases noch behandelt.

  • Empfehlungen zur Umsetzung der GDPdU, Version 4.0, Stand 01.07.2016
  • Empfehlungen zur Umsetzung der GDPdU, Version 3.02, Stand 08.01.2010
  • Empfehlungen zur Umsetzung der GDPdU, Version 3.0, Stand 25.08.2008
    (Weiterhin können Sie sich auch die englische Version herunterladen.)
  • Empfehlungen zur Umsetzung der GDPdU, Version 2.0, Stand 31.05.2006
  • Empfehlungen zur Umsetzung der GDPdU, Version 1.0, Stand 15.05.2002

Veröffentlichungen des Arbeitskreises:

DSAG-Stellungsnahmen zum Entwurf der GoBD

Aktuelle Information für Mitglieder zum Entwurf GoBD des BMF - Stellungnahme DSAG: Nach Anmeldung im DSAGNet unter folgendem Link abrufbar.

Ergebnisse der Gespräche der Vertreter der DSAG e.V. und Mitarbeiter der SAP mit SAP_experten der Finanzverwaltung: