Transformationen sind das „New Normal”

Apr 13, 2022 | Ausgabe 1-22, Schwerpunkt | 0 Kommentare

Die Welt ist im Umbruch. Und auch die Wirtschaft. Die Agenda der Unternehmen ist voller denn je: digitale Arbeitswelt, Nachhaltigkeit, Mobilität, neue Geschäftsmodelle, globale Lieferketten oder Rohstoffmangel. Und auch die Anzahl der Merger & Acquisitions und Desinvestitionen steigen. Unternehmen kaufen und integrieren neue Geschäftsbereiche bzw. verkaufen und gliedern diese aus. Kurzum: Aktuell erleben wir die größte Transformation in der Wirtschaftswelt.

Wir bei SNP sind davon überzeugt, dass die IT den Wandel der Unternehmen ermöglichen kann: Die Transformation von Prozessen, Geschäftsmodellen und Organisationen. Der Grundsatz „Transformation never stops“ ist so aktuell wie nie – vor allem für die IT.

Hinzugefügt:
Gelöscht:

Was heißt das nun für die aktuelle SAP-Systemlandschaft? Die Anwender müssen ihre SAP-Systeme transformieren, um eine neue technische Infrastruktur aufzubauen, die sich agiler anpassen und skalieren lässt. Dafür gibt es aktuell zwei große Entwicklungen: Den Move nach SAP S/4HANA und in die Cloud. Oder sogar beide Schritte auf einmal mit RISE with SAP.

Gelöscht:

Eine erfolgreiche Transformation nach SAP S/4HANA oder in die Cloud beruht auf drei Faktoren: Erstens auf einer guten Auswahl der beteiligten Projektpartner. Zweitens auf einer für das SAP-Anwenderunternehmen richtigen Entscheidung für die optimale Vorgehensweise – gleich, ob Bluefield, Greenfield oder Brownfield. Und zu guter Letzt der Einsatz einer Transformationssoftware wie der CrystalBridge® von SNP, die alle drei Vorgehensweisen voll und ganz unterstützt. Mit der Plattform lassen sich SAP-Systeme schnell und sicher umstrukturieren, modernisieren und Daten sicher in SAP S/4HANA oder in die gängigen Cloud-Lösungen der großen Hyperscaler wie Amazon Web Services, Microsoft Azure, Google Cloud und IBM Cloud migrieren.

Gelöscht:

Wichtig dabei ist auch: Die Transformation der SAP-Systeme ist keine „L’art pour l’art“. Neue Geschäftsprozesse auf der Grundlage alter Daten ergeben ebenso wenig Sinn wie eine optimale Datenbasis als Grundlage ineffizienter Prozesse. Bei einer ganzheitlichen Transformation lässt sich die Prozess- von der Datenebene nicht trennen. Oder anders gesagt: Prozesse und Daten gehören zusammen.

Gelöscht:

Gleich, ob bei einem Merger & Acquisitions, einer Desinvestition oder auf dem Weg nach SAP S/4HANA oder in die Cloud sowie bei RISE with SAP: Unternehmen benötigen für solche Transformationen eine ganzheitliche Datenstrategie. Diese Datenstrategie sollte von den Unternehmenszielen abgeleitet, in diese integriert sowie in die internen Prozesse, Richtlinien und Kultur eingebettet werden. Nur so kann sie die strategischen und operativen Unternehmensziele unterstützen. Denn eins ist klar: Die Zeit, in der Prozesse oder Daten ein reines Organisations- oder IT-Thema waren, ist längst vorbei. Heute sind Prozesse und Daten für alle Unternehmen geschäftskritisch.

Gelöscht:

Für Unternehmen sind Transformationen mehr denn je das neue „New Normal”. Und das gilt auch für alle SAP-Systemlandschaften. Mit der richtigen Strategie, Vorgehensweise und einem erfahrenen Partner lassen sich auch SAP-Systeme sicher und erfolgreich transformieren. Ob nach SAP S/4HANA, in die Cloud oder bei RISE with SAP – Unternehmen können ihre eigene Zukunft aktiv gestalten.

SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Speyrer Str. 4
69115 Heidelberg

Gregor Stöckler ist Chief Operating Officer (COO) bei SNP Schneider-Neureither & Partner SE, einem weltweit führenden Anbieter von Softwarelösungen für digitale Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigrationen. Zuvor war Gregor Stöckler Chief Executive Officer (CEO) und Aktionär der Datavard AG, die seit Juli 2021 zu SNP SE gehört.

Autor: Gregor Stöckler

Bildnachweis: SNP Group/envato